Was lange währt …

… wird gut 🙂

Ihr kennt das vielleicht von euch: Dieses „Vor-sich-herschieben“ von Dingen, die man unbedingt machen will.
Mal scheitert es an der Zeit, mal am Geld oder man ist einfach gerade mit dem Kopf ganz woanders.

Ähnlich ging es wohl Conny und Jasou.

Ich weiß, dass Conny sich schon ewig und drei Tage ein Fotoshooting bei mir mit ihrem Jasou wünschte.

Aber irgendwie wollte es nie passen.

Der goldene Oktober 2018 sollte nun aber sein.

Den letzten Schubs gab nochmal eine meiner Stammkundinnen und gute Freundin von Conny.

Und so zogen wir an einem kalten Oktobermorgen los – Conny, Jasou, Cap, die Kamera und ich.

Herrlich war’s!
Wir hatten irres Glück mit unserer Wetterplanung und ich konnte das wunderschöne Licht eines Herbstmorgens nutzen, um Jasou in Szene zu setzen.

Ich kenne Jasou als Connys Hund nun schon eine ganze Weile – aber würde er sich vor der Kamera wohl nochmal von einer anderen Seite zeigen?

Und wie er das tat! So vielseitig, engagiert, aufmerksam und konzentriert hatte ich Jasou bisher nicht erlebt.
Er machte wunderbar mit, war total auf das konzentriert, was seine Conny von ihm wollte.

Der sonst eher gemütliche Jasou tobte vor meiner Kamera und ließ sich mit ein paar Keksen perfekt die „geplanten“ Wege entlangschicken.
Auch Jasous Knobelspielzeug, aus dem er mittels Drehen der Behälter Kekse schütteln kann, kam toll zum Einsatz.

Ich bin so glücklich, Conny mit den Bildern eine große Freude machen zu können.

Denn ihr Feedback hat mich wirklich zu Tränen gerührt.

Ich kann es gar nicht in Worten widergeben, weil es vor allem die Begeisterung war, die aus ihren Worten sprach.
Und der Ausruf bei jedem Bild: Das ist ja genial. Das auch. Und das ist ja hammer. Oh, wie aufmerksam er da ist. Wie er da mitmacht. Mensch, das hast du eingefangen? Wow, das ist genial. Und so weiter … Ich habe jetzt noch Gänsehaut. Und war selten glücklicher mit meinem „Job“ <3

So – und hier gibt es ein paar Einblicke 🙂