Die glückliche Seite des Tierschutzes

… oder: Warum ich mich besonders über die Geschichte von Jan und Aspen freue

Immer wieder engagiere ich mich ehrenamtlich, um Hunde aus dem Tierschutz, die in ein neues Zuhause vermitteln werden sollen, zu fotografieren. Denn es ist keine Frage: Gute, liebevolle und echte Bilder erhöhen die Vermittlungschancen eines Tierschutztieres.

Es gibt Hund, die suchen trotz guter Fotos, trotz vieler geteilter Inhalte in den Sozialen Medien sehr lange ein gutes Zuhause.
Manche sind geprägt von ihrer Vergangenheit und dadurch nicht einfach für „jeden“ Menschen geeignet. Manche bringen die „falsche“ Optik mit – große, schwarze Hund warten meist länger als kleine, helle Hunde. Eine weitere Gruppe von Hunden findet auch oft schwer ein neues Zuhause: Ältere Hunde. Ich habe es bei SMILE erlebt – diese wundervolle Hündin hat so wahnsinnig lange warten müssen.

Nun durfte ich vor ein paar Tagen einen Hund fotografieren, der aus dem Tierschutz stammt und sein Zuhause gefunden hat. Ein großer gestromter Kerl, der mit neun Jahren seinen Menschen gefundet hat.

ASPEN ist inzwischen 11 Jahre alt, erfreut sich bester Gesundheit und hat das ganz große Los mit seinem Menschen gezogen.
Dieser – sein Herrchen Jan – sieht das genau anders: Denn er sagt, Aspen sei für ihn wie ein Sechser im Lotto.

Toll, oder? Wenn sich da nicht zwei gefunden haben, die zusammengehören!

Es war mir eine unbeschreiblich große Freude, Aspen und Jan vor der Kamera zu haben.
Und jedes Wort, mit dem Jan seinen Hund beschreibt, wärmte mir das Herz.

Ich freue mich, solche Geschichten erleben zu dürfen!